Onkopsychologie

Onkopsychologie Dipl.-Psych. Feistel

Wenn ein Mensch an Krebs erkrankt, dann ist nicht nur das jeweilige Organ betroffen, sondern der Mensch als Ganzes, einschließlich seiner Angehörigen. Ein solch einschneidendes Ereignis erschüttert und verunsichert.

Dipl.-Psych. Birgit Feistel

Aber es fordert auch heraus, sich mit der Erkrankung und den damit verbundenen Einschränkungen und Verlusten auseinanderzusetzen. Neben den eigenen Kräften und der Unterstützung durch das persönliche Umfeld stehen den Betroffenen Ärzte, Schwestern und Sozialarbeiter mit einfühlsamer Begleitung und Informationen zur Verfügung.

Darüber hinaus kann es wichtig sein, eine psychologische Beratung oder psychotherapeutische Behandlung in Anspruch zu nehmen. Dies ist legitim und natürlich und hat nichts mit „Schwäche“ zu tun.

Psychotherapeutische Unterstützung kann im gesamten Verlauf einer Tumorerkrankung, auch über die akute Behandlungsphase hinaus sinnvoll und erforderlich sein. Inhalt und Ziel richten sich nach Situation und Anliegen der Betroffenen.


Ansprechpartner und Termine

Die Ansprechpartnerin im Onkozentrum ist
Frau Dipl.-Psych. Birgit Feistel.

Seit Oktober 2008 ist sie als niedergelassene Psychotherapeutin in den Praxisräumen im 3. Obergeschoss tätig. Aus ihrer früheren Tätigkeit im Krankenhaus bringt sie langjährige Erfahrungen bei der Begleitung von Tumorerkrankten und ihren Angehörigen mit.

Telefonisch erreichen Sie die psychotherapeutische Praxis:

  • Montag: 15 bis 17 Uhr
  • Mittwoch: 10 bis 11.30 Uhr
  • unter Telefon 0351 795 255-60

Sie können auch gern eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, Frau Feistel ruft Sie umgehend zurück. Sie erreichen Frau Feistel auch per E-Mail.